• Brigitte Dmoch-Schweren ist Ihre direkt gewählte Landtagsabgeordnete

    Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Die Kommunen im Rhein-Erft-Kreis und der Rhein-Erft-Kreis werden ab 2018 dauerhaft finanziell entlastet

„Die Kommunen im Rhein-Erft-Kreis und der Rhein-Erft-Kreis selber können ab 2018 mit weiteren finanziellen Hilfen vom Bund rechnen, die sich jährlich auf insgesamt etwa 22.556.000 Euro belaufen werden. Mit dem in Aussicht gestellten Geld können die Kommunen und der Kreis nun konkret kalkulieren und den Haushalt planen“, so die drei SPD-Landtagsabgeordneten Dagmar Andres, Guido van den Berg und Brigitte Dmoch-Schweren.

Neuer Newsletter aus dem Landtag

Mit Informationen zum Polizeigesetz, Benachteiligung von Alleinerziehenden und zum Logistikkonzept.

„Ministerin Kampmann besucht Kita ARTE in Frechen“

Die Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Christina Kampmann, wird am 21.07.2016, 14 Uhr, die Kita ARTE an der Burgstraße in Frechen besuchen und sich über die dort geleistete Arbeit und das pädagogische Konzept der Einrichtung informieren. Der Besuch kommt auf Vermittlung der Landtagsabgeordneten Brigitte Dmoch-Schweren zustande. Dmoch-Schweren hatte Kampmann kurz über die Kita informiert und ihr eine Zeitung überreicht, die von der „blauen Gruppe“ im Rahmen einer Projektwoche Medien erstellt wurde.

„Jugendlandtag ist eine tolle Einrichtung“

Beim 8. Jugendlandtag haben junge Menschen aus ganz NRW für drei Tage die Plätze der Abgeordneten im Düsseldorfer Landtag eingenommen. In einer Plenarsitzung wurde u. a. über Themen wie das Wahlalter, ein Bedingungsloses Grundeinkommen und Projekte zur Politik an Schulen diskutiert. Zum Abschluss des Plenartags wurde die Europahymne gespielt, was als Kommentar der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Brexit-Votum in Großbritannien zu verstehen ist.

Grundlage für neue Planungssicherheit ist jetzt da

Das Kabinett der Landesregierung beschloss gestern die Leitentscheidung zum Tagebau Garzweiler. Damit ist Klarheit zur Zukunft des Braunkohleta-gebaus in der Landesplanung hergestellt. Das ist der Kern der Leitentscheidung. Eine langfristige und nachhaltige Perspektive für das Rheinische Revier.

Zwei Milliarden für Schulen in NRW

„Das Milliarden-Investitionsprogramm von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist eine gute Nachricht für NRW und die Kommunen im Rhein-Erft-Kreis. In den kommenden vier Jahren werden insgesamt zwei Milliarden Euro bereitgestellt, um Schulen zu sanieren und optimal auszustatten“, begrüßen die SPD-Landtagsabgeordnete Dagmar Andres, Guido van den Berg und Brigitte Dmoch-Schweren die Initiative der Ministerpräsidentin.

„Toller Stand der SPD-Landtagsfraktion!“

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fraktion im Dialog“ hat die SPD-Landtagsfraktion auf dem Frechener Wochenmarkt Einblick in ihre Arbeit gegeben. Wie wird man Mitglied des Landtags? Wie arbeitet die Fraktion? Und wie entsteht ein Gesetz? Auf diese und weitere Fragen gab der Informationsstand Antworten. Vorgestellt wurden auch die politischen Arbeitsschwerpunkte der Fraktion u. a. in den Bereichen „Beste Bildung“, „Starke Wirtschaft“ und „Lebenswertes Zuhause“. Am Stand konnten sich alle Interessierten informieren und auch selbst aktiv werden, beispielsweise am Glücksrad.

Städte im Rhein-Erft-Kreis erhalten mehr Geld für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen

Die rot-grüne Landesregierung Nordrhein-Westfalen unterstützt die Städte und Gemeinden nochmals mit rund 166 Millionen Euro bei der Unterbringung der geflüchteten Menschen. Das Geld kommt 2016 zusätzlich zu den rund 1,94 Milliarden Euro, die das Land bereits im Haushalt eingeplant hatte. Damit erhalten die nordrhein-westfälischen Kommunen über die sogenannte FlüAG-Pauschale mehr als 2,1 Milliarden Euro.

Neuer Newsletter aus dem Landtag

Mit Informationen zum Kommunalvertretungsstärkungsgesetz, KommAn-NRW, Straßenbau und Kein Kind zurücklassen.

„Wie wollen wir eigentlich in Zukunft wohnen?“

Durch die vielen Besucher war es etwas beengt im Vortragsraum des Ausbildungszentrums der Bauindustrie NRW in Kerpen beim Ideentreff der SPD-Kreistagsfraktion – genauso beengt wie der Wohnungsmarkt im Kreis, der das Thema des Abends war.

Integrationsarbeit im Rhein-Erft-Kreis kann durch ‚KommAn-NRW‘ gestärkt werden

„Man darf nicht nur sagen: Wir schaffen das. Man muss vor Ort erklären: Wie“, so der Landtagsabgeordnete Guido van den Berg in Anspielung auf den berühmten Satz von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Er verweist darauf, dass das Land jetzt den Weg freigemacht hat den kommunalen Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen eine noch stärkere Rolle bei der Koordinierung und Vernetzung der Integrationsarbeit in den Städten und Gemeinden zu geben. „Integration wird nicht im Bundestag oder Landtag entschieden, sondern vor Ort in der Kommune. Hier muss die Arbeit ermöglicht werden.“ betont der Sozialdemokrat und erklärt, dass es deshalb richtig sein, die aktuell 52 Zentren vom Integrationsministerium über das Programm „KommAn-NRW“ personell zu verstärken.

„Hürther Rugbysport beeindruckt!“

Beeindruckt zeigt sich die Landtagsabgeordnete Brigitte Dmoch-Schweren MdL von ihrem Besuch beim 52. Hürther Seven – Turnier des Rugbyclubs Hürth: „Rugby ist eine faszinierende Sportart und ich finde es toll, wie sie in Hürth gelebt wird.“

Neuer Newsletter aus dem Landtag

Mit Informationen zum Wohnungsbau, kommunalen Flüchtlingskosten und finanzieller Unterstützung für Kitas.

„Förderung des kommunalen Straßenbaus sichert Mobilität in unseren Städten und Gemeinden“

Der kommunale Straßenbau wird von der nordrhein-westfälischen Landesregierung in diesem Jahr wieder mit insgesamt 60,35 Millionen Euro gefördert. Der Schwerpunkt liegt auch weiterhin auf dem Erhalt und dem Ausbau des Straßennetzes. „So sichert das Land die Mobilität in den Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens“, sagt Brigitte Dmoch-Schweren MdL.

Projekt des Passwort CULTRA erhält Auszeichnung des ASB NRW

Das Projekt „70 Jahre danach“ des Jugendkulturhaus Passwort CULTRA aus Brühl wurde im Rahmen des Jahresempfangs des Arbeiter-Samariter-Bunds NRW als besonders innovatives Projekt gewürdigt. 60 junge Menschen im Alter von 14 bis 23 Jahren hatten 40 Zeitzeugen des NS-Regimes interviewt und diese Berichte in Form einer Dokumentation veröffentlicht. Die Auszeichnung wurde in Anwesenheit von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und des ASB-Präsidenten und Vizekanzler a. D. Franz Müntefering überreicht.

Die rot-grüne Landesregierung hat die Planstellen in der Kreispolizeibehörde seit 2010 erhöht

Die rot-grüne Landesregierung hat die Planstellen der Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis seit ihrer Amtsübernahme im Jahr 2010 im Saldo um 35 Stellen erhöht.

Brigitte Dmoch-Schweren MdL begleitet Mitgliederehrung der AWO Grefrath

15 Jubilarinnen und Jubilare konnte die AWO Grefrath mit ihrem Vorsitzenden Horst Meul im Rahmen ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung ehren.

Kreis dörrt Städte mit hohen Forderungen aus

Große Verärgerung herrscht bei der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Frechen über das Verhalten des Kreises in Sachen Hebesatz. Das sind Gelder, die von den Städten verlangt werden und mit denen der Kreis dann seine Ausgaben finanziert. Vom Land Nordrhein-Westfalen bekommt der Kreis im laufenden Haushaltsjahr rund 13 Millionen Euro mehr als geplant. Die verwendet er aber nicht, um die Kommunen zu entlasten, sondern baut sich ein Sparpölsterchen auf, um Risiken im eigenen Haushalt abzusichern.

Hürther AG 60+ in Düsseldorf

Die AG 60+ der Hürth SPD besuchte mit Gästen den Landtag in Düsseldorf, um sich über die Arbeit des Parlamentes und der Abgeordneten zu informieren. Im Plenarsaal wurde die Gruppe über die Sitzordnung von Präsidium, Regierung und Parteien informiert.


Newsletter Ausgabe 39

  • Klare Kante gegen Steuerhinterziehung

  • Änderung der Lehrerausbildungsgesetzes

  • Fahrradpolitik in NRW

  • Solide und sozial sorgen für neuen Wohnraum
  • „Große Engagement begeistert mich“

    Im Rahmen des Tags des Sports der SPD-Landtagsfraktion hat die Landtagsabgeordnete Brigitte Dmoch-Schweren den FC Hürth auf dem Vereinsgelände an der Sudetenstraße besucht und im Gespräch mit dem Vorstand rund um den Präsidenten Alfons Domma einen Einblick in die Vereinsstruktur und die Trainingsabläufe erhalten.

    „Guter Kontakt mit den Städten ist mir wichtig“

    „Guter Kontakt in die Städte ist mir wichtig“, betonte die Landtagsabgeordnete Brigitte Dmoch-Schweren bei ihrem Antrittsbesuch im Büro von Bürgermeister Dieter Spürck. Der Abgeordneten, die die Städte Hürth, Frechen und Kerpen im Landtag vertritt, sind kurze Wege zwischen den Kommunalverwaltungen und der Landesebene wichtig. „Viele Probleme lassen sich so unbürokratisch auf dem kleinen Dienstweg lösen“, meint Dmoch-Schweren.

    "Rot-Grüne Landesregierung stärkt die polizeiliche Präsenz“

    Die Landesregierung hatte unmittelbar nach den Ereignissen der Kölner
    Silvesternacht angekündigt, zur Stärkung der Inneren Sicherheit unter anderem die polizeiliche Präsenz auf der Straße zu verstärken. 500 Polizisten sollen zusätzlich eingesetzt werden. Hierzu erklären die drei SPD-Landtagsabgeordneten Dagmar Andres, Guido van den Berg und Brigitte Dmoch-Schweren:

    Mehr Kita-Plätze im Rhein-Erft-Kreis

    Im Rhein-Erft-Kreis geht der Ausbau der Betreuung für Kinder bis drei Jahre (U3-Betreuung) weiter erfolgreich voran. Im Vergleich zum laufenden Kindergartenjahr 2015/2016 wird es im Jahr 2016/2017 kreisweit fast 10% mehr Plätze im Kita- und Kindertagespflegebereich geben. „Das ist eine gute Nachricht für alle Familien im Rhein-Erft-Kreis und zeigt, dass die Maßnahmen der NRW-Landesregierung im Bereich U3-Betreuung Früchte tragen.“ freuen sich die drei Landtagsabgeordneten aus dem Rhein-Erft-Kreis, Dagmar Andres, Brigitte Dmoch-Schweren und Guido van den Berg über die neuen Zahlen, die jetzt von NRW-Familienministerin Christina Kampmann vorgestellt wurden.

    Neuer Newsletter aus dem Landtag

    Mit Informationen zur Stellenzahl bei der Polizei, zum kommunalen Wahlrecht und zur Förderung von Schulsozialarbeit.